Unterhaltsvorschuss (UVG): Bescheinigung Nr. 511.500 vom Jugendamt zur Vorlage beim Jobcenter genügt

Bei dem Unterhaltsvorschuss (UV) handelt es sich gemäß §12a SGB II um eine vorrangige Leistung, die zwingend zu beantragen ist.

Die o.g. Bescheinigung vom Jugendamt (JA) genügt als Nachweis über die Beantragung von Unterhaltsvorschuss. Auf dem Vordruck steht: „Unterhaltsvorschuss (UVG): Bescheinigung Nr. 511.500 vom Jugendamt zur Vorlage beim Jobcenter genügt“ weiterlesen

Werbeanzeigen

TOEFL, IELTS, Pearson, MELAB: Personalausweiskopie legitim?

Universitäten in Amerika, Kanada und Co. verlangen einen sog. English Language Proficiency Test als Nachweis der Sprachfertigkeiten in Englisch. Damit keiner unter falschem Namen den Test ablegt, muss der Teilnehmer identifiziert werden. Beides kann ich nachvollziehen. Bedenklich finde ich jedoch die Praxis, dass die Institutionen, die die o.g. Tests anbieten, eine Kopie vom Personalausweis sowie ein Foto vom Teilnehmer machen (dürfen), teilweise wird sogar ein Fingerabdruck eingescannt: „TOEFL, IELTS, Pearson, MELAB: Personalausweiskopie legitim?“ weiterlesen

Personalausweiskopie von Vertretungslehrkräften legitim?

Ich hatte mich Anfang September auf http://www.bildungsserver.de bzw. https://www.eis-online.niedersachsen.de als Quereinsteiger beworben und wurde Ende desselben Monats von dem Schulleiter eines Gymnasiums angerufen. Wir hatten bereits einen Termin für den kommenden Montag vereinbart, um das Vorstellungsgespräch zu führen und ggf. gleich den Vertrag aufzusetzen. „Personalausweiskopie von Vertretungslehrkräften legitim?“ weiterlesen

Mein Angebot: Beistand nach §13 Abs. 4 SGB X im Raum Oldenburg, Friesland, Ammerland

Ich begleite Sie gern zu Behördengängen, wenn Sie z.B. einen Termin bei Ihrer gesetzlichen Krankenkasse, bei der Arbeitsagentur, beim Jobcenter, beim Jugendamt u.a. wahrnehmen müssen. Denn ich weiß, wie unangenehm solche Situationen sein können.

Ansonsten werden Sie vielleicht auf folgender Webseite fündig:

http://www.wirgehenmit.org

Mein erster Blog: Zum Sinn und Zweck, zur Meinungsfreiheit, zu mir

Lange habe ich überlegt, wie ich all die Dinge, die mich bewegen, verarbeiten kann. Leider ist es ja so, dass Freundschaften schwer zu pflegen sind. Jeder hat es so eilig, so viel um die Ohren und andere Dinge im Kopf, sodass er sich nicht mit den Dingen befassen kann, die wiederum mir wichtig sind. Daher verstehe ich diesen Blog gewissermaßen als Ventil, aber auch als Möglichkeit, von anderen Feedback zu erhalten. Ich behaupte nicht, dass mein Handeln stets richtig ist. Aber auch ich kann nicht aus meiner Haut. Eine andere Sichtweise hilft mir, mein eigenes Handeln zu überdenken. Und vielleicht helfen meine Einträge anderen bei ihren Entscheidungen, im Alltag.

„Mein erster Blog: Zum Sinn und Zweck, zur Meinungsfreiheit, zu mir“ weiterlesen